Václav Roštlapil

Architekt/in

Der Architekt, Stadtplaner, Bühnenbildner, Grafiker und Publizist Václav Roštlapil wurde am 27. März 1901 in Brünn geboren. In den Jahren 1919–24 studierte er an der Tschechischen technischen Hochschule in Brünn, ab 1926 war er hier als Assistent von Professor Jiří Kroha tätig. Im Jahre 1930 gründete er sein eigenes Architekturbüro. Ab 1931 war er verantwortlicher Redakteur und Herausgeber des zweiten Jahrgangs der Zeitschrift Horizont, gleichzeitig war er Mitherausgeber, Redakteur und Grafiker der Zeitschrift Měsíc (Mond). Zu seinen gelungensten Bauten am Ende der 20er Jahre gehörte der Stand der Firma Lakomý auf der Ausstellung zeitgenössischer Kultur in Brünn; bekannt war auch seine Innenraumgestaltung im Café Bellevue in der Joštova-Straße und im Akademischen Café in der Gorkého-Straße (1934). In den Jahren 1939–42 war er bei der Genossenschaft für den Bau des tschechischen Nationaltheaters in Brünn angestellt. Anfang der 40er Jahre war er im Planungsbüro von Jan Víšek und Karel Kepka tätig. In den Jahren 1948–51 unterrichtete er an der Brünner Fakultät für Architektur, danach war er beim staatlichen Betrieb Stavoprojekt in Jihlava, Brünn und Prag angestellt. Václav Roštlapil starb am 9. Januar 1974 in Brünn.

Architekt/in
Václav Roštlapil

Geburtsdatum
27.3.1901 Brno

Todesdatum
9.1.1979 Brno

Literatur
Felix Haas, Architektura ČSSR, 1979
Adéla Horová, Nová encyklopedie českého výtvarného umění, Praha 1995