Gebäude der Tschechoslowakischen Tabakregie

C337

Im Jahre 1918 übernahm der Staat mithilfe der Tschechoslowakischen Tabakregie die Verwaltung der österreichisch-ungarischen Tabakfabriken und staatlichen Trafiken auf dem Gebiet der Tschechoslowakei. Damit verfügte er nun auch über das Tabakmonopol und das Recht, die Leitung der einzelnen Betriebe und die Trafikanten zu benennen (die Trafiken wurden meist ausgedienten Soldaten zugesprochen).
In Brünn entstand im Jahre 1928 ein neues Gebäude der Tschechoslowakischen Tabakregie, dessen Architekt Emil Králík war – zu dieser Zeit Professor an der Tschechischen technischen Hochschule. Er entwarf ein Gebäude, für das die minimalen Ausdrucksmittel an der länglichen Fassade charakteristisch waren, deren Horizontalität durch dunklere Streifen mit schmalen Fenstern noch betont wurde. Die industrielle Ästhetik wurde von den Geländern der Dachterrasse und von Masten abgerundet; künstlerische Elemente an der Fassade waren die subtile Aufschrift und das Staatswappen über dem Haupteingang.
Der gegenwärtige Zustand des Gebäudes ist allerdings bereits durch eine Reihe von Umbauten und durch eine Renovierung der Fassaden verändert. Bis zum Jahre 1989 hatte hier der Staatsbetrieb „Potraviny Brno“ („Lebensmittel Brünn“) seinen Sitz, heute wird das Gebäude von der Direktion des Feuerwehr-Rettungskorps des Südmährischen Kreises genutzt.

PH

Name
Gebäude der Tschechoslowakischen Tabakregie

Datierung
1927 – 1928

Architekt
Emil Králík

Route
Osten

Kode
C337

Typ
Verwaltungsgebäude, Mehrzweckgebäude

Adresse
Zubatého 685/1, (Zábrdovice), Brno, Sever

Öffentlicher Verkehr
Mostecká (TRAM 4)
Jugoslávská (TRAM 5)


GPS
49°12'20.301"N, 16°37'38.815"E