Städtisches Bad

C147

Am Svratka-Kanal (Schwarzakanal), der durch die Rybářská-Straße und den Mendelsplatz floss, befand sich bereits im 19. Jahrhundert ein Freibad mit mehreren Becken. Im Jahre 1927 wurde hier nach einem Entwurf von Bohuslav Fuchs ein eingeschossiges Gebäude mit flachem Dach gebaut, wo Umkleidekabinen und andere Räume für die Besucher untergebracht waren. Das Areal des Bades wurde jedoch im zweiten Weltkrieg schwer beschädigt und sein Betrieb wurde nicht mehr aufgenommen. In den 50er Jahren erwog man es, das Fuchssche Gebäude in ein Kulturzentrum umzubauen. Schließlich musste das Bad in den 60er Jahren der Modernisierung des Platzes nach Entwürfen des Architekten František Kočí weichen, wo in großem Umfang historische Gebäuden abgerissen und Plattenbauten errichtet wurden. Das Hauptziel dieses Umbaus war die Entstehung einer repräsentativen Straße, die zum Messegelände führte; die geschlossene historisch gewachsene Komposition des Platzes wurde damit jedoch ein für alle Mal zerstört. Ab den 90er Jahren fanden mehrere urbanistische Wettbewerbe statt; bis jetzt ist es jedoch noch zu keiner neuen Konzeption gekommen und der Platz dient eher als Verkehrsknotenpunkt.

PH

Name
Städtisches Bad

Datierung
1927

Architekt
Bohuslav Fuchs

Route
Unter dem Špilberk

Kode
C147

Typ
nicht mehr existierendes Objekt

Adresse
Výstavní, (Staré Brno), Brno, Střed

GPS
49°11'24.254"N, 16°35'32.929"E

Literatur
Karel Kuča, Památky Brna, Brno 1989