Renovierung des Palastes von Herrn Schwanz (Haus der Herren von Leipa)

C085

An der Stelle eines gotischen Hauses des Čeněk von Lipá ließ Kryštof Schwanz von Retz zum Ende des 16. Jahrhunderts einen dreigeschossigen Renaissancepalast nach den Entwürfen des italienischen Baumeisters Antonio Gabri bauen. Der Palast, den später auch der Heeresbefehlshaber der siegreichen Brünner Besatzung bei der Belagerung der Stadt durch die Schweden Jean-Louis Raduit de Souches besaß, wurde im Verlauf seines Bestehens mehreren wesentlichen Umgestaltungen unterzogen.
Im 19. Jahrhundert wurde er um ein viertes Geschoss ergänzt und seine Fassade nach dem Entwurf von August Prokop puristisch bereinigt. 1938 fand eine von Bohuslav Fuchs entworfene Rekonstruktion statt, bei der die neue Sgraffitogestaltung des Hauptportals durch den Maler und Grafiker Emanuel Hrbek entstand. Ihre Ikonographie entstammt dem Wirken des Zentralverbands der tschechischen Wirtschaftsvereine in der Mährischen Markgrafschaft Brünn, der bis 1948 Eigentümer des Gebäudes war. Diese Organisation kümmerte sich um die Pflege von Geschäftskontakten zwischen landwirtschaftliche Vereinigungen und Genossenschaften und verwaltete deren Finanzierung. An der Fassade finden sich deshalb Motive landwirtschaftlicher Arbeitsgeräte, Pflanzenzucht oder lachende Bauerngesichter. Die gegenwärtige Erscheinung des Hauses ist das Ergebnis der Rekonstruktion aus dem Jahre 2005, bei der der Innenhof überdacht wurde und das verglaste Parterre zum Platz náměstí Svobody durch schmale Schaufenster mit Rundbögen ersetzt wurde.

Name
Renovierung des Palastes von Herrn Schwanz (Haus der Herren von Leipa)

Datierung
1938

Architekt
Bohuslav Fuchs

Route
Zentrum

Kode
C085

Typ
Renovierung, Adaptierung

Adresse
náměstí Svobody 86/17, (Město Brno), Brno, Střed

Öffentlicher Verkehr
Náměstí Svobody (TRAM 4,8,9)
Hlavní nádraží (TRAM 1, 2, 4, 8, 9,10, 12)


GPS
49.19433N, 16.60840E

Literatur
Iloš Crhonek, Architekt Bohuslav Fuchs. Celoživotní dílo, Brno 1995