Mietshaus

C173

Im Jahre 1936 beschäftigte sich Ernst Wiesner mit dem Entwurf eines Wohnhauses für den Fabrikanten Richard Popper. Es handelte sich um ein dreistöckiges Wohnhaus mit großzügigen Wohnräumen und einer Wohnung für den Besitzer im ersten Stock. Das Haus wurde auf einem L-förmigen Grundriss gebaut, und ähnlich wie bei Wiesners Villen im Schreibwald beherbergt ein Flügel (im Innenhof) ausschließlich Nebenräume wie die Küche, einen Raum zur Zubereitung des Essens, eine Speisekammer und ein kleines Zimmer für die Hausangestellte. An der Stirnseite befinden sich in jedem Stock zwei großzügige Wohnräume. Im Erdgeschoss befand sich neben zwei Garagen auch ein kleiner Laden. Ein dynamisches Element ist die Wendeltreppe im Hausflur, die durch Oberlichter aus Glasbeton beleuchtet ist. Die helle Fassade an der Straßenseite ist lediglich durch einen Travertin-Sockel und Fenster mit Holzjalousien gegliedert.

Name
Mietshaus

Datierung
1936

Architekt
doc. akad. arch. Ernst Wiesner

Route
Messegelände

Kode
C173

Typ
Mietshaus

Adresse
Hlinky 144/72, (Staré Brno), Brno, Střed

Öffentlicher Verkehr
Výstaviště (TRAM 1)
Výstaviště, hlavní vstup (BUS 52 TROL 25, 26, 37)


GPS
49°11'23.621"N, 16°35'4.569"E

Literatur
Petr Pelčák, Ivan Wahla (eds.), Ernst Wiesner 1890-1971, Brno 2005